Die Quintessenz von Marketing Automation

Fail fast >> fail early >> fail forward >>

Die Quintessenz von Marketing Automation ist nicht der Einsatz von Technologie, sondern der grundlegende Wandel wie Marketing betrieben wird.

Decoding Marketing - als datenbasierter Marketingansatz ermöglicht uns Marketing Automation die durchgängige Messbarkeit aller Aktivitäten. Und dies nahezu in Echtzeit. Dabei ist die Betrachtung nicht auf einzelne Systeminseln, Tools und Bereiche verengt. Vielmehr ist die gesamte Customer Journey, auch als Funnel bekannt, das Betrachtungs- und Messobjekt. So lässt sich der Leadgewinnungs-, Qualifizierungs- (Nurturing) und Conversionerfolg sowohl auf Basis einzelner Leads wie auch bezüglich der involvierten Channel, Systeme und Medien verfolgen.

Was messbar ist wird managebar - entsprechend ermöglichen die tiefen Insights ohne Zeitverzug die Marketing- und Vertriebsaktivitäten unmittelbar einzuschätzen und anzupassen. Aus einer langfristig angelegten kampagnenorientierten Arbeitsweise wird so ein fortwährender Prozess mit schnellen Lernkurven und vielen Iterationen.

Von der Kampagne zum agilen Marketing - schnelle Lernkurven, viele Iterationen ermöglichen eine völlig neue Herangehensweise im Marketing. Einen abgesicherten Lernprozess aus zielgerichtetem Ausprobieren mit kalkulierten Mikro-Fehlschlägen (analog einem permanenten A/B-Testing) der sukzessive Optimierungen ermöglicht.

Fail forward - die tiefgreifende Veränderung liegt demnach nicht in der Technologie sondern im erforderlichen Wandel von Mindset, Kultur und Arbeitsweise. Abgesicherte (!), kleinteilige Fehlschläge sind somit nicht länger Ausdruck des Versagens sondern gewollter Bestandteil eines Lernprozesses. Dies erfordert ein entsprechendes Mindset und Verständnis, was nicht unbedingt kompatibel ist mit dem perfektionistischen deutschen Arbeitsethos. Es bedarf auch einer positiven Fehlerkultur im Unternehmen, was Ausprobieren begrüßt und Fehlschläge als willkommenen Schritt auf dem Weg zur Perfektion begrüßt und nicht sanktioniert.

Fail fast, fail early, fail forward - umschreibt entsprechend sehr präzise welche Möglichkeiten Closed Loop Marketing Automation den Unternehmen eröffnet: aus gewonnen Insights die Ursache-Wirkungs-Bezüge der gesamten Customer Journey zu decodieren, um durch stetiges, schnelles Ausprobieren von datenbasierten Methoden den Marketing-, Vertriebs- und Unternehmenserfolg messbar und nachhaltig zu steigern.


Neu im Team

Wir sind sehr glücklich, dass sich Rochus Landgraf Ende 2018 b.relevant angeschlossen hat.

Als Senior-Experte für datenbasiertes, digitales Marketing wird Rochus das Team in der Rolle eines „Director Strategy & Concept“ bereichern und maßgeblich an der strategischen Entwicklung von Closed Loop Marketing Automation-Programmen für unsere Kunden mitwirken.

Bereits vor 10 Jahren haben sich unsere Wege gekreuzt. Damals noch unter dem Label „Social Media“. Gemeinsam haben wir seinerzeit den unternehmensstrategischen Impact von Social Media beleuchtet und bei lemon5 für Kunden beraterisch umgesetzt. Ich habe Rochus schon zu dieser Zeit als klugen, analytischen Denker kennengelernt. Er verfügt über die seltene Gabe aus harten Daten wie aus weichen Insights überzeugende strategische Schlüsse ziehen und diese in integrierte, durchdachte Konzepte überführen zu können.

Dies hatte er bereits zu Beginn seiner Karriere als Projektleiter Customized Innovation bei der Hyve AG, dem führenden Unternehmen im Bereich Open Innovation, ebenso unter Beweis gestellt wie später als Head of Research und Social Media Stratege bei der Münchener Digital-Agentur Webguerillas.

Mit seinen zwischenzeitlichen Stationen konnte er diese Fähigkeiten ausbauen und auch noch um interessante Facetten wie z.B. die Markenperspektive ergänzen, welche er als Head of Social Web bei Ogilvy hinzugewann. Seinen bislang letzten Schliff als Experte für datenbasiertes Marketing holte er sich als u.a. strategischer Kopf der Agentur-Unit von VICO-Research, dem führenden Unternehmen im Bereich Social Media Monitoring.

Seit Rochus Einzug weht noch mehr Agenturluft durch unser Büro. Sei es das obligatorische Basecap, sein Hang zu japanischen und belgischen Fashion-Designern, seiner Leidenschaft für Skateboarding oder der Red-Bull-Kühlschrank der mit ihm eingezogen ist – mit ihm erhält unsere Marke und Kultur eine weitere leuchtende Facette. Und unsere Kunden einen ausgewiesenen Experten, der ihren Marketingerfolg mehren wird.